Oberster Rat für Deutschland

Was ist und will der Schottische Ritus?

Eberhard DeschSouveräner Groß-Kommandeur

Eberhard Desch
Souveräner Groß-Kommandeur

Der Alte und Angenommene Schot­tische Ritus ist das weltweit am meisten verbreitete System vertie­fender und weiterführender Grade. Seine Mitglieder gewinnt er aus Brüdern, die aus regulären Freimau­rerlogen kommen und den Meister­grad erreicht haben, in Deutschland insbesondere aus der Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (nicht jedoch von Großlogen, die ein eigenes System weiterführender Grade oder Erkenntnisstufen besitzen). Die Mitglie­der werden in den Schot­tischen Ritus berufen, d. h. sie können sich nicht bewerben.

Neues zur Wiederaufnahme der Arbeiten

Lieber Bruder,

wegen der Corona-Krise mussten wir die Arbeiten im Alten und Angenommenen Schottischen Ritus zunächst einstellen. Allen war bewusst, dass wir nur mit Geduld diese schwierige Zeit überstehen können und dass es das Wichtigste im Sinne der Verantwortung und Fürsorgepflicht war, Risiken für die Brüder, ihre Familien, Freunde und ihr gesamtes Umfeld zu vermeiden.

An diesen Grundgedanken hat sich nichts geändert. Allerdings hat sich die tatsächliche Situation in der Weise verbessert, dass die rechtlichen Einschränkungen gemildert werden konnten. Dennoch muss uns allen bewusst sein, dass wir Risiken eingehen, bis die Pandemie beherrscht ist.

Über uns

Der Alte und Angenommene Schottischen Ritus (AASR) ist ein weltweit verbreiteter freimaurerischer Orden. Er wird in jedem Land, in dem er eingesetzt ist, durch einen eigenen Obersten Rat repräsentiert.

Jeder Oberster Rat ist selbstständig, unabhängig und erkennt keine andere übergeordnete freimaurerische Autorität an.

Zusammenarbeit mit der Großloge AFuAMvD

Entsprechend internationalem Brauch hat der Oberste Rat mit der Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer (GL AFuAMvD) eine Vereinbarung, genannt Konkordat, geschlossen. Die Brüder Freimaurer, die in den Alten und Angenommenen Schottischen Ritus eintreten, kommen ganz überwiegend aus Logen dieser Großloge. Das Konkordat regelt die Zusammenarbeit zwischen dem Obersten Rat und der Großloge. Diese Vereinbarung wurde am 25. Mai 1963 in Kiel geschlossen. Die Vertragsparteien hatten damals noch andere Namen: Große Landesloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer (GLL AFAM) sowie Deutscher Oberster Rat (DOR). Das Konkordat ist im Folgenden im Wortlaut wiedergegeben:

Mitglied werden

ORD Adler
Die aktive Mitgliedschaft im Alten und Angenommenen Schottischen Ritus bietet nicht nur die Möglichkeit zur Vertiefung des freimaurerischen Gedankengutes. Sie unterstützt indirekt auch die Arbeit der Johannislogen, indem sie den Austausch über Bauhüttengrenzen hinweg fördert und zu einer engeren Verbindung aller Freimaurer beiträgt.

Besuchsrechte und Internationalität

Der Oberste Rat für Deutschland erkennt die „Konstitutionen von 1762“ und die „Großen Konstitutionen von 1786“ als Grundlage des Alten und Angenommenen Schottischen Ritus (AASR) an und richtet sich nach dem allgemeinen Brauchtum der Obersten Räte des AASR, die sich direkt oder indirekt von dem ersten Obersten Rat herleiten, der im Jahre 1801 zu Charleston in Süd-Carolina (USA) gegründet wurde. Die Obersten Räte des AASR sind durch ein System gegen­seitiger Freundschaft eng miteinander verbunden.

The only man I know who behaves sensibly is my tailor; he takes my measure­ments anew each time he sees me. The rest go on with their old measurements and expect me to fit them.

George B. Shaw

"Man and Superman"

Login

Anmeldung misslungen. Login oder Passwort sind unbekannt.

Passwort vergessen?

 

Nächste Termine

Fr, 04.09.2020 - 15:00 Uhr

116. Freimaurerische Akadem…

Fr, 03.09.2021

116. Freimaurerische Akadem…

Das ist die Nchricht. Was soll passieren?